Sonntag, 8. September 2013

Training vom 02.09. - 08.09.2013

Mo: p.m. 19km@4:35, darin 15km@4:24
Di: p.m. 12,5km@5:15
Mi: p.m. 35km@5:22
Do: p.m. MYRTL-Routine, Yoga
Fr: p.m. 16km@5:12
Sa: a.m. 11,8km, darin WK über 5k in 18:41
So: p.m. 16,56km@5:45

Gesamt 110,86km in sechs Einheiten

Erste Woche vom Greif-Plan und somit nur noch sieben Wochen bis zum Frankfurt-Marathon. Bis dato ist es meine umfangreichste Woche. Letzte Woche habe ich noch behauptet, dass es zwei Qualitätseinheiten pro Woche gibt. Das war eine Fehlinformation. Der Plan sieht drei Stück vor. Anfang der Woche Tempo-DL, Mitte der Woche Intervalle und am Wochenende Long Run (mit EB). Zeitlich und Wettkampf bedingt habe ich die ersten vier Wochen des Plans etwas umgestaltet und hoffe, dass ich das wie geplant durchziehen kann. Die langen Läufe Mittwochs und die Intervalle bzw. Wettkämpfe am Samstag.
Der TDL am Montag war recht hart und die Strecke nicht ganz eben. So habe ich auf den letzten zwei, ansteigenden Kilometern auch noch etwas im Schnitt liegen gelassen (3Sek/km). Allerdings alles noch unter der Vorgabe von 4:25. Die Dunkelheit gegen Ende war dann richtig mies, aber daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen.
Der Long Run am Mittwoch war schneller geplant (5:10/km). Hier merkte ich sehr deutlich, dass mein letzter Langer schon ne ganze Weile her ist und war am Ende einfach nur froh, dass ich ihn im Sack hatte. Der freie Donnerstag kam mir da sehr gelegen.
Am Samstag stand dann anstelle von 6x1000er Intervalle der Südseitenlauf in Brunsbüttel über 5k an. Ich hatte mich hierfür bereits vor dem letzten Fünfer in Bokel angemeldet, da ich auf Grund meiner Verletzungspause für Bokel keine große Hoffnungen auf eine neue PB hatte. Dort kam es dann ja doch anders. Für den Lauf in Brunsbüttel hatte ich also mal überhaupt keinen (selbst gemachten) Druck. Und so ging es dann relativ zeitig und schön sonnig am Kanal, durch Schafherden und das Industriegebiet. Am Ende kam eine Verbesserung der PB um 2 Sek., der Zweite gesamt und erste AK dabei heraus. Im Vergleich zu Bokel gefühlt lockerer und mit fast 90km in den Beinen.
Ungewohnt waren insgesamt die Erholungsläufe - auf Grund ihrer Länge und da hier die Vorbelastung entsprechend deutlich zu spüren war. Ich hoffe hier auf eine schnelle Anpassung des Körpers.

Kommentare:

  1. Bei Dir gehts rauf mit den Kilometern, bei mir runter ;-)

    Gute Woche, aber rechne in den nächsten Wochen damit, dass das nicht einfacher wird. Die Ermüdung kommt bei Greif mit den Wochen und wenn man anfangs zu wild durch die Gegend wirbelt, kann man sehr schnell an seine Grenzen stoßen! Ich würde mir an Deiner Stelle auch einen Ruhetag einbauen, aber ich bin ja nicht Du ;-)

    Ist der Lauf in Brunsbüttel eigentlich amtlich vermessen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge. Zu wild ist's auf keinen Fall. Di, Fr + So waren extensiv bis regenerativ. Und der ganz lange Lauf war noch weit unter Soll. Den lauffreien Donnerstag hast du anscheinend überlesen ;)
      Brunsbüttel war (und ist) amtlich vermessen.
      Wann liest man denn mal wieder was von Deinem Training? :)

      Löschen