Sonntag, 24. März 2013

Training vom 18.03. - 24.03.2013

Mo: -
Di: a.m. 50 Min. Physio p.m. 2,50km@5:05, 60 Min. Pilates, 2,49km@4:49
Mi: p.m. 7,72km@5:20
Do: a.m. 45 Min. Physio
Fr: p.m. 10,92km@5:15
Sa: a.m. 2,35km@5:07, 60 Min. Pilates, 3,38km@4:59 p.m. 13,25km@5:03
So: p.m. 19,51km@5:25

Gesamt 62,12 km in acht Einheiten

Es läuft wieder. Montag noch verordnete Zwangspause wegen dem Fahrradunfall. Dienstag dann richtig geschuftet bei der Physio und Lauf-Freigabe eingeholt. Yeah!
Das Tempo bei allen Läufen war nicht großartig hoch und das ist auch okay so. In der Woche hatte ich noch mit Muskelkater zu kämpfen, weil ich mehr Zeit für die Übungen bei der Physio hatte. Dafür hab ich den Umfang am Wochenende etwas erhöht und bei allen Läufen enorm darauf geachtet, dass ich sehr gerade und mit guter Hüftstreckung laufe. Für die nächsten Wochen bin ich noch unentschlossen, wie ich trainieren soll. Den Umfang habe ich bisher gut verkraftet und ein paar lange Läufe für Hamburg und München könnten nicht schaden (auch um zu sehen, ob das rechte Knie so lange mit macht). Andererseits sehe ich -auf Grund der relativen schlechten Vorbereitung bisher- meinem Marathondebüt mittlerweile entspannt entgegen und muss da nicht aufs Ganze gehen. Deswegen spiele ich noch mit dem Gedanken, den Daniels-Plan (also mehr Tempo-Training) wieder aufzunehmen.
Unabhängig von alle dem freue ich mich sehr auf die zukünftigen Läufe mit meiner besseren Hälfte, die sich wohl ein wenig Motivation und Ehrgeiz von mir abgeguckt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen