Sonntag, 24. März 2013

Training vom 18.03. - 24.03.2013

Mo: -
Di: a.m. 50 Min. Physio p.m. 2,50km@5:05, 60 Min. Pilates, 2,49km@4:49
Mi: p.m. 7,72km@5:20
Do: a.m. 45 Min. Physio
Fr: p.m. 10,92km@5:15
Sa: a.m. 2,35km@5:07, 60 Min. Pilates, 3,38km@4:59 p.m. 13,25km@5:03
So: p.m. 19,51km@5:25

Gesamt 62,12 km in acht Einheiten

Es läuft wieder. Montag noch verordnete Zwangspause wegen dem Fahrradunfall. Dienstag dann richtig geschuftet bei der Physio und Lauf-Freigabe eingeholt. Yeah!
Das Tempo bei allen Läufen war nicht großartig hoch und das ist auch okay so. In der Woche hatte ich noch mit Muskelkater zu kämpfen, weil ich mehr Zeit für die Übungen bei der Physio hatte. Dafür hab ich den Umfang am Wochenende etwas erhöht und bei allen Läufen enorm darauf geachtet, dass ich sehr gerade und mit guter Hüftstreckung laufe. Für die nächsten Wochen bin ich noch unentschlossen, wie ich trainieren soll. Den Umfang habe ich bisher gut verkraftet und ein paar lange Läufe für Hamburg und München könnten nicht schaden (auch um zu sehen, ob das rechte Knie so lange mit macht). Andererseits sehe ich -auf Grund der relativen schlechten Vorbereitung bisher- meinem Marathondebüt mittlerweile entspannt entgegen und muss da nicht aufs Ganze gehen. Deswegen spiele ich noch mit dem Gedanken, den Daniels-Plan (also mehr Tempo-Training) wieder aufzunehmen.
Unabhängig von alle dem freue ich mich sehr auf die zukünftigen Läufe mit meiner besseren Hälfte, die sich wohl ein wenig Motivation und Ehrgeiz von mir abgeguckt hat.

Sonntag, 17. März 2013

Training vom 11.03. - 17.03.2013

Di: a. m. 30 Min. Physio 
Do: a.m. 20 Min. Physio fürs Knie


Letzte Woche war trotz Schnee noch alles eitel Sonnenschein. Am Dienstag nach der Physio dann ein Fahrradsturz aufs linke (wie immer) Knie. Zwei Tage auf die Zähne beissen. Donnerstag kurze Begutachtung und Behandlung meines Therapeuten. Bänder, Knorpel und Knochen scheinen ohne folgenschweren Schaden. Hochlegen und Eisbehandlung gegen die Schwellung.
Wie schön, dass ich bei dem aktuell verschneiten Wetter keinen Gedanken ans Laufen verschwenden muss.

Sonntag, 10. März 2013

Training vom 04.03. - 10.03.2013



Mo: -
Di: a. m. 30 Min. Physio p.m. MYRTL-Routine
Mi: p.m. 5,01km@6:11
Do: a.m. 30 Min. Phsyio p.m. ein paar km locker Fahrrad
Fr: -
Sa: a.m. 60 Min. Pilates p.m. 11,25km@5:04 (am Ende zwei Strides - 300m + 200m)
So: p.m. 7,7km Fahrrad, 2km aufwärmen, 7,18km@4:25 Crosslauf, 7,7km Fahrrad

Gesamt 25,45 km in drei Einheiten

Läufersich eine sehr entspannte Woche. Montag und Freitag einfach mal komplett Pause gemacht. Dafür gute Gespräche gehabt (auch übers Laufen). Dienstag und Donnerstag morgens dann jeweils Physio. Der darauf folgende Muskelkater hat mir meine Defizite absolut aufgezeigt. Mittwoch war lahm und auch nur dafür gedacht, den Muskelkater etwas raus zu laufen. Samstag war entspannt. Dafür war der Sonntag hart. Über Nacht gab es 15cm Neuschnee. Also ab aufs Rad, zu den Kreis-Crosslaufmeisterschaften radeln, die wellige Strecke beackern und zurück radeln. Mit der Leistung im Crosslauf bin ich sehr zufrieden. Es war absolut hart bei dem Schnee und zT weichen Boden/Sand darunter. Angesichts der starken Konkurrenz, die noch außer meiner Reichweite liegt, bin ich ganz zufrieden. 31:41 für (angeblich) 7,5km (mein Garmin sagt 7,18) bescherte mir den 4. Platz gesamt und 2. AK. Mein Knie hat sich noch nicht beschwert. Liegt mit Sicherheit am geringen Umfang, meiner aufrechteren Laufhaltung und der Physio. So kanns doch weiter gehen.

Sonntag, 3. März 2013

Training vom 25.02. - 03.03.2013


Mo: -
Di: p.m. 2,35km@4:33, 60 Min. Pilates, 2,38km@4:15
Mi: p.m. 4,56km@5:17
Do: -
Fr: p.m. 7,98km@4:55
Sa: a.m. 60 Min. Pilates p.m. 15,36km@4:49, darin 
4 x (200m R pace with 200m jogs)
+ 2 x (400m R pace with 400m jogs)
+ 1 x (800m R pace with 800m jogs)
+ 2 x (400m R pace with 400m jogs)
+ 4 x (200m R pace with 200m jogs)

So: a.m. 3,71km@5:33 p.m. 17,16km Fahrrad

Gesamt 36,34 km in sechs Einheiten (ohne Fahrrad)

Montag habe ich bewusst pausiert. Am Sonntag davor war nach Fertigstellung des Berichts noch ein Freund da, der mir den Hüftbereich ordentlich gelockert hat (traumhafte Formulierung... lass' ich so stehen) und Tipps mitgab für evtl. Ursachen und Vorbeugungen. Dienstag war auch alles prima locker und ich konnte sehr zügig die kurzen Runden drehen (auf der Rücktour mit EB auf 1:50/km). Am Mittwoch fing mein Körper an, etwas zu streiken. Beine schwer, Körper matschig. Kurze, miese Runde. Donnerstag war der Ofen aus und ich dafür früh im Bett. Freitag war bewusst kurz und locker, da ich mir für Samstag viel vorgenommen hatte. Zum Frühstück wie so oft Pilates. Nachmittags habe ich dann endlich die Q1 aus Woche neun des Plans (Daniels') geschafft (die rückständigen Woche zähle ich nicht mehr...es sind neun...). R pace in meinem Fall = 3:25/km. Äußerst glücklich über den kleinen Erfolg und Lichtblick musste ich Abends dann aber noch in beiden Knien außen Gezwacke erdulden. Im wieder Sonntags kommt dann auch, was der aufmerksame Leser sich bereits denken kann: das rechte ITB. Aber da die Sonne lachte, gabs noch ein paar entspannte Meilen auf'm Radl. Mal sehen, wie es so weiter geht. Ab Dienstag endlich Physio. Am Wochenende aber schon der erste Wettkampf (offene Crosslaufmeisterschaften). Aber lieber erstmal tiefstapeln...