Montag, 21. Januar 2013

Training vom 31.12.2012 - 20.01.2013



Mo: p.m. 20,53km, davon 14km@4:03
Di: p.m. 4,16km@5:26
Mi: p.m. 6,08km@5:15
Do: p.m. 8,83km@5:09, darin 4x3min hard + 3min easy

-
eine Woche Pause
-

Do: p.m. 4,16km@5:13
Fr: p.m. 4,15km@5:00
Sa: p.m. 7,64km@4:57
So: p.m. 13,64km@4:47 (darin eine etwas mehr als halbe Sprintpyramide)

Mo: -
Di: -
Mi: p.m. 7,64km@4:52
Do: p.m. 7,65km@4:51
Fr: p.m. 8,30km@4:48
Sa: p.m. 7,45km@4:52
So: p.m. 20,75km@5:02, darin ca. 10km crossig mit viel Wald rauf/runter

Gesamt 120,19 km in drei Wochen

Das alte Jahr hörte noch ganz zufriedenstellend auf. Der Silvesterlauf war zwar muskelverkatert, aber als ich lief, lief es dann auch. Anstelle den ersten Platz über 8km ein zu sacken, hab ich mich für die 14 entschieden und den dritten gemacht. War ja kein Wettkampf... :-)
Leider hat mich der Lauf ziemlich fertig gemacht. Die geplante harte Einheit drei Tage darauf verlief sehr mies und danach begrüßten mich Schüttelfrost und Fieber. Eine Woche Pause die Folge. Noch verschnupft, aber fieberfrei ging es dann wieder ans Training. Die alte Q1 aus Woche eins, die ich am Ende der zweiten Woche gelaufen bin, musste ich frühzeitig abblasen, da ich das Tempo noch nicht halten konnte. Zwei Tage Pause zur Muskelerholung und körperlichen Genesung sollten folgen. Ab Mitte der abgelaufenen Woche wieder an normale Umfänge getastet und gestern spontan mit Begleitung eine größere Runde gedreht. Da ich diese ganz gut verkraftet hab, geht es nun wieder mit Tempotraining los. Drei Wochen aus der Bahn und aus dem Plan sind vorbei. Nun ist der eingebaute Puffer aufgebraucht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen